Der MIPIM-Award geht ans Kameha

Das Kameha Grand Hotel hat am Donnerstagabend im französischen Cannes den MIPIM Award, den Oscar der Immobilienbranche, gewonnen.

Cannes/Bonn. (hol) Das Kameha Grand Hotel hat am Donnerstagabend im französischen Cannes den MIPIM Award, den Oscar der Immobilienbranche, gewonnen. Das Hotel konnte sich in Cannes gegen internationale Wettbewerber durchsetzen. Im Vorfeld galt es, sich auf nationaler Ebene gegen Mitbewerber zu behaupten, um in einem weiteren Schritt durch eine internationale Jury mit zwei weiteren Hotels nominiert zu werden.

Die Architektur des Hotels stammt vom Bonner Architekten Karl-Heinz Schommer. Das Interieur-Design vom Amsterdamer Stardesigner Marcel Wanders. Entwickelt wurde es von der BonnVisio Real Estate.

Den Preis nahmen in Cannes Investor Jörg Haas, Architekt Karl-Heinz Schommer und Hotel-Betreiber Carsten Rath entgegen. "Wir haben ein Hotel gebaut, welches die Bedürfnisse der modernen Hotellerie neu definiert und den internationalen Grand-Hotel-Standard revolutioniert. Wir sind stolz und fühlen uns durch den MIPIM Award in unserer Vision bestätigt", so Haas in seiner Dankesrede auf der großen Bühne des Grand Auditorium im Palais des Festivals in Cannes.

An der Zeremonie nahm auch Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch teil, der sich darüber freute, dass erstmals ein Bonner Projekt den MIPIM Award gewinnen konnte.