139 statt 36 Millionen Euro: Sanierung der Kreuzbauten kostet deutlich mehr

<b>Die Sanierung der Kreuzbauten an der B9</b> ist fast viermal so teuer geworden wie ursprünglich geplant.

<b>Die Sanierung der Kreuzbauten an der B9</b> ist fast viermal so teuer geworden wie ursprünglich geplant.

Bauministerium: Ursache ist unzureichendes Wissen zum Gebäudebestand

Bonn. (wrm/dpa) Die Sanierung der Kreuzbauten an der B9 ist laut "Berliner Zeitung" fast viermal so teuer geworden wie ursprünglich geplant. Das gehe aus einem Bericht des Bundesrechnungshofes für den Haushaltsausschuss des Bundestags hervor, schreibt das Blatt.

Danach hat das Bauministerium die Kosten für die Sanierung des Gebäudekomplexes, der aus zwei Hochhäusern und mehreren Nebengebäuden besteht und in dem sich das Bildungsministerium sowie das Eisenbahnbundesamt befindet, um rund 103 Millionen Euro zu niedrig veranschlagt. Die 2001 auf 36 Millionen Euro veranschlagten Kosten seien auf 139 Millionen Euro im Jahr 2009 gestiegen.

In einer Stellungnahme habe das Bauministerium unzureichendes Wissen zum Gebäudebestand sowie mangelhafte Grundlagenermittlung der Bauverwaltung als Ursachen genannt.