Schwerer Unfall bei Rösberg

Zwei Männer sterben bei Frontalzusammenstoß

Rösberg. Bei einem Verkehrsunfall bei Bornheim-Rösberg sind am Samstagmorgen zwei Männer ums Leben gekommen. Zwei Autos waren frontal zusammengestoßen.

Die beiden Männer waren laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache gegen 6.10 Uhr mit ihren Fahrzeugen hinter auf der Metternicher Straße (K 33) in einer Rechtskurve frontal zusammengestoßen, berichtete ein Sprecher der Polizei.

Der Fahrer eines Renaults war auf der K 33 von Metternich kommend in Richtung Rösberg unterwegs, als er vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit nach links von seinem Fahrstreifen abkam und mit einen Ford Focus, der die K 33 in Gegenrichtung befuhr, frontal kollidierte.

Durch den starken Aufprall kam der Wagen des Verursachers auf dem Dach liegend zum Stillstand. Trotz Reanimationsmaßnahmen der alarmierten Rettungskräfte und eines Notarztes starb der 43 Jahre alte Focus-Fahrer noch an der Unfallstelle.

Unfallverursacher verstarb in Uni-Klinik

Rettungskräfte brachten den schwerverletzten, 51-jährigen Fahrer des Renault in die Uni-Klinik, wo er jedoch wenig später seinen Verletzungen erlag.

Auf dem Abschnitt ist die Strecke mit 100 Stundenkilometern freigegeben. Die Polizei untersuchte mit einem speziellen Team die Unfallstelle und ermittelt nun zum genauen Unfallhergang. Ein Sachverständiger wurde zusätzlich eingesetzt. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme örtlich abgeleitet.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.