Feuerwehreinsatz am frühen Morgen

Schreinerei in Hennef ausgebrannt

Brandschutzwände verhinderten ein Ausbreiten des Feuers auf Nachbargebäude.

Feuerwehrfahrzeuge an der Bonner Straße in Hennef.

Hennef. Rund 40 Feuerwehrleute rückten in der Nacht in Hennef aus. In einer Schreinerei stand der Produktionsbereich in Flammen. Maschinen, Werkzeuge und Holzmaterial brannten.

Gegen 3.45 Uhr hatte der Eigentümer der Schreinerei in Hennef das Feuer in seinem Betrieb neben seinem Wohnhaus bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als die Feuerwehrleute an der Bonner Straße eintrafen, sahen sie bereits eine Rauchsäule über dem Dach der Halle.

Einsatzleiter Jürgen Munz schickte Feuerwehrleute mit Atemschutz zum Brandherd in die Halle. Dort standen Materialien für den Möbelbau, Maschinen und Werkzeuge in Flammen. Das Dach des Betriebes kühlten die Wehrleute von einer Drehleiter aus mit Wasser.

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend lüfteten die Einsatzkräfte die Halle. Die Schadenssumme schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro. Nach ersten Ermittlungsergebnissen soll der Brand von einer Tischlerwerkstatt in der Halle ausgegangen sein.

Die genaue Ursache sei allerdings noch ungeklärt. Eine vorsätzliche Brandlegung könne jedoch ausgeschlossen werden, da auf der lückenlosen Videoüberwachung keinerlei verdächtige Vorgänge zu erkennen gewesen seien. Rund 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz.