Unfall bei Eudenbach

Auto überschlägt sich

Auf der Wülscheider Straße (K6) sind bei einem Alleinunfall zwei Männer verletzt worden. Der Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Königswinter-Eudenbach. Zwei junge Männer sind gestern am späten Nachmittag bei einem Alleinunfall auf der Wülscheider Straße (K6) bei Eudenbach schwer verletzt worden.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, waren der 26 Jahre alte Fahrer und sein 29-Jähriger Beifahrer aus Gratzfeld kommend in Richtung Eudenbach unterwegs gewesen, als sie mit ihrem Fahrzeug gegen 16.40 Uhr in einer Linkskurve auf den unbefestigten Seitenstreifen der Kreisstraße gerieten.

Der Pkw kam daraufhin ins Schleudern. Vermutlich in Folge eines Gegenlenkversuches, den der 26-Jährige unternahm, sei das Auto dann nach links gezogen und von der Fahrbahn abgekommen. Abseits der Straße rammte der Pkw dann einen Telefonmast und überschlug sich, bevor er schließlich auf einem Feld zum Stehen kam.

Der 26-jährige Fahrer wurde laut Polizei in Folge des Geschehens aus dem Fahrzeuginneren geschleudert und „schwer bis lebensgefährlich“ verletzt. Sein 29 Jahre alter Beifahrer habe sich selbst aus dem stark beschädigten Kleinwagen befreien können. Auch er soll laut Polizei zumindest mittelschwer verletzt worden sein. Ein Notarzt, ein Rettungswagen sowie elf Mitglieder der Löschgruppe Eudenbach der Königswinterer Feuerwehr rückten daraufhin an die K6 aus.

Während sich die Rettungskräfte um den 26-jährigen Fahrer kümmerten, hätten die Wehrleute laut Einsatzleiter Udo Zumhoff die Betreuung des 29-jährigen Beifahrers übernommen, ehe ihn schließlich ein zweiter Rettungswagen ins Krankenhaus fuhr. Den Fahrer brachte später ein Hubschrauber nach Neuwied in die Klinik. Durch entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro.

Die K6 war bis etwa 18.45 Uhr für den Verkehr gesperrt.