Zeckenzeit beginnt im Frühjahr

Tierärzte geben Tipps für unsere Lese . Diesmal informiert Dr. Ansgar Waldmann aus Bonn, wie Katzen- und Hundehalter ihr Tier am besten schützen können und was sie tun sollten, wenn sie eine Zecke finden.

Der Frühling naht und damit auch die neue Zeckensaison. Mit zunehmender Temperatur werden die Parasiten wieder aktiv und halten sich im Gras auf. Streifen Katze oder Hund durchs Gras, hält sich die Zecke am Fell fest, sticht und beginnt, Blut zu saugen. Und genau dabei können Krankheitserreger übertragen werden, die auch für den Menschen gefährlich sind.

Grund genug, einen wirksamen Schutz gegen Zecken zu suchen. Verschiedene wissenschaftliche Tests haben ergeben, dass chemische Mittel wie Spot-ons, Tabletten oder Halsbänder am wirksamsten sind. Shampoos und Lotionen zeigten nur eine befriedigende Wirkung und diverse Anhänger und Bernsteinketten gar keine.

Als Hausmittel werden auch gerne verschiedene Öle eingesetzt, hier zeigten immerhin Lavendelöl und Kokosöl eine geringe Wirkung. Eine Studie von „Jugend forscht“ ergab einen positiven Effekt von Schwarzkümmelöl. Die Öle müssen dabei vor jedem Spaziergang in großen Mengen auf die Haut aufgetragen werden. Für die feine Nase des Hundes können die ätherischen Öle jedoch zu einer echten Belastung führen.

Wer gar kein Mittel anwenden möchte, der sollte seinen Hund nach jedem Spaziergang gründlich auf Zecken untersuchen und diese absammeln. Wenn sich eine Zecke fest gebissen hat,sollte sie möglichst schnell entfernt werden, da die Übertragung der Infektionskrankheiten unterschiedlich schnell erfolgt.

Für die einfache Entfernung einer festsitzenden Zecke empfiehlt sich der Einsatz einer Zeckenzange oder Zeckenkarte. Sollte dabei das Beißwerkzeug in der Haut bleiben, ist das erst mal unproblematisch. Erst wenn es zu Entzündungszeichen wie Rötung oder Schwellung kommt, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.

Info: Jede Woche geben Tierärzte aus Bonn und der Region hier Rat zu Themen rund um das Tier. Diesmal die Praxis für Kleintiere, Dr. Ansgar Waldmann, www.tierarzt-bonn.de Franz-Lohe-Straße 6 in Bonn.