Tipps für Hundehalter

Hund in kleinen Schritten ans Alleinsein gewöhnen

Jaulen ist eine mögliche Reaktion, wenn der Halter die Wohnung ohne das Tier verlassen möchte.

Jaulen ist eine mögliche Reaktion, wenn der Halter die Wohnung ohne das Tier verlassen möchte.

11.12.2018 Düsseldorf. Hunde gelten als die besten Freunde des Menschen. Ihre Loyalität kann jedoch auch lästig werden. Denn viele Hunde bleiben nicht gern allein zu Hause. Wer es ihnen beibringen möchte, braucht etwas Geduld.

Sie blicken traurig, winseln oder reagieren mit Zerstörungswut: Hunden beizubringen, auch mal allein zu Haus zu bleiben, ist oft mit Stress verbunden. Am besten üben Halter es in kleinen Schritten mit dem Tier, empfiehlt die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe 01/2019).

Das Training könne damit beginnen, in einen anderen Raum zu gehen und die Tür für einen Moment zu schließen. Erst wenn es das Tier schafft, entspannt eine halbe Minute ohne den Halter zu verbringen, steigert er die Dauer langsam. Sind zehn Minuten kein Problem mehr, kann er die Wohnung auch mal ohne Hund kurz verlassen. Die Dauer sollte er allerdings nur in Mini-Schritten steigern. (dpa)