Seitenscheitel und Wellen

So kommt mehr Volumen ins Haar

Auch US-Schauspielerin Jessica Chastain tritt gern mit einem Seitenscheitel und gewellten Spitzen auf.

Auch US-Schauspielerin Jessica Chastain tritt gern mit einem Seitenscheitel und gewellten Spitzen auf.

12.12.2018 München. Langes, volles Haar ist immer ein Beautygarant. Wenn die Natur nicht mitspielt, lässt sich etwas nachhelfen - etwa mit einem Seitenscheitel und gewellten Spitzen.

Flach und platt wirkendes Haar kann durch einen tief sitzenden Seitenscheitel voluminöser wirken. Durch die sehr weit links oder rechts sitzende Abteilung der Haarpartien liegt über einer Kopfseite mehr Haar als über der anderen. Das lässt den Ansatz voluminöser wirken.

Der zweite Trick sind gewellte Spitzen, erläutern die Stylingexperten der Zeitschrift "Freundin" (online). Die leichten Drehungen geben der gesamten Frisur mehr Volumen. Auch ein lockerer Flechtzopf, aus dem einzelne Haarpartien gezogen werden, lässt die Haarpracht voller wirken, als sie ist.

Für kürzere Haare eignet sich ein asymmetrischer Schnitt. Ein Bob mit etwas mehr Länge auf einer Seite hat ebenfalls einen Volumeneffekt. Hier raten die Experten aber nicht zu gewellten Spitzen, sondern zum Glätten der Haare. (dpa)