Zahnpasta mit gutem Kariesschutz kostet wenig

Auf die richtige Zahnpasta kommt es an

Auf die richtige Zahnpasta kommt es an - und die muss den Warentestern zufolge nicht teuer sein. Foto: Caroline Seidel

21.02.2013 Berlin. Eine Zahnpasta, die gut vor Karies schützt, muss nicht teuer sein. Das fand die Stiftung Warentest in Berlin bei einer Analyse von 20 Zahnpflegecremes heraus.

Gute Zahnpasta muss nicht teuer sein: Schon für 39 Cent pro Tube gibt es wirksame Produkte, heißt es in der Zeitschrift "test" (Ausgabe 3/2013). Kunden sollten darauf achten, dass die Zahnpasta Fluorid enthält und den für ihre Zähne richtigen Abrieb bietet.

Fluorid stärkt den Zahnschmelz und beugt damit Karies vor. Putzkörper in dem Produkt helfen, Verfärbungen zu entfernen. Je nach Art reiben sie mehr oder weniger stark ab. Wer freiliegende Zahnhälse hat, sollte eine Zahnpasta mit niedrigem Abrieb wählen. Ein hoher Abrieb empfiehlt sich den Warentestern zufolge nur bei unempfindlichen Zähnen ohne "Putzschäden".

Den höchsten Abrieb im Test hatte die mit "sehr gut" bewertete Zahnpasta Dentalux Complex 3 Mint Fresh von Lidl. Sie kostet 31 Cent pro 100 Milliliter. "Sehr gute" Produkte mit mittlerem Abrieb sind Perlodent Med von Rossmann (32 Cent/100 ml), Colgate Total Original (2,20 Euro/100 ml), Elmex Kariesschutz (4 Euro/100 ml) und Meridol Zahnpasta (4,25 Euro/100 ml). Mit "gut" das beste Produkt mit niedrigem Abrieb ist Eurodent Aktiv Fresh von Aldi Nord (31 Cent/100 ml). Drei Produkte bekamen ein "Mangelhaft", weil sie kein Fluorid enthalten. (dpa/tmn)