2016 Château de Brau aus Südfrankreich

Geglückte Nebenrolle

Roter aus Südfrankreich

Roter aus Südfrankreich

Ein Landwein mit mediterraner Note: Der Rote aus Carcassone ist ein runder Alltagswein, der auch gut zur Hausmannskost passt.

Möchten Sie jeden Abend ein ganzes Menü in einem Michelin-Sterne-Restaurant essen? Vermutlich nicht. Irgendwann würden Sie es bestimmt satt haben - und sich nach einem deftigen Leberwurstbrot sehnen.

Ähnlich verhält es sich auch mit Wein. Jeden Abend einen Grand Cru aus Burgund zu trinken, ist nicht nur kostspielig, sondern auf Dauer auch strapaziös. Denn dies sind Weine, die die ganze Aufmerksamkeit einfordern und gewürdigt werden wollen. Im Alltag darf es deshalb ruhig auch mal der ganz einfache Landwein sein, der nur eine Nebenrolle spielen mag zu Abendessen oder anregenden Gesprächen.

Die Wahl fällt diesmal auf den 2016er Château de Brau aus dem Cabardès, einer weitgehend unbekannten Region im südfranzösischen Languedoc. Das Weingut liegt in der Nähe von Carcassonne und hat in seinen Lagen einen kunterbunten Mix aus internationalen und lokalen Rebsorten stehen, aus denen sich Wenny und Gabriel Tari bedienen können.

Für diesen Rotwein haben sie zur Hälfte auf Syrah zurückgegriffen, der die Kirschfrucht beisteuert und die mediterrane Kräuterwürze, die von einer Graphitnote begleitet wird. 40 Prozent Cabernet Sauvignon sind für das griffige und leicht raue Tannin verantwortlich und den Hauch grüner Paprika. Die zehn Prozent Merlot dienen der Abrundung des Gesamteindrucks. Dieser Rote passt übrigens sehr gut zum Leberwurstbrot.

Info: 2016 Château de Brau, Cabardès, Südfrankreich. Preis: 7,90 Euro. Bei Weinhandel Kreutzberg, Königswinterer Str. 755, 53227 Bonn-Oberkassel, Tel. (0228) 555 25 900