2015 Rödelseer Sylvaner von Paul Weltner

Eine Rebsorte im Schatten von Riesling

Rödelseer Sylvaner von Paul Weltner

Rödelseer Sylvaner von Paul Weltner

Silvaner will gefallen - und der Wein von Paul Weltner schafft das auch. Typ: Jedermanns Liebling

Der Silvaner möchte es am liebsten immer allen recht machen - und wird in seiner Gefälligkeit dann allzu oft übersehen. So steht er im Schatten von Riesling, der von den Kritikern immer als feiner und besser bewertet wird. Und jetzt taucht auch noch der Sauvignon Blanc in den deutschen Weinbergen auf und scheint plötzlich ganz hip zu sein, was den Silvaner noch ein wenig altmodischer aussehen lässt. Dabei hatte alles gut angefangen vor 350 Jahren, als die Rebsorte mutmaßlich aus Österreich einwanderte und in Franken eine neue Heimat fand. Sie fühlt sich bis heute wohl auf den Ton-Kalk-Böden, ihre Säure erwies sich als nicht ganz so straff wie die des Rieslings (was ihn manchmal allerdings auch ein bisschen plump erscheinen lässt), und außerdem machte der Silvaner sich bei den Winzern mit soliden Erträgen beliebt. Und der Dank? Seine Rebfläche schrumpft und schrumpft. Gerade mal 5000 Hektar haben in Deutschland überlebt, 1500 davon in Franken. Von dort stammen vorwiegend die Qualitäten, die den Ruf des Silvaners wieder aufzupolieren vermögen. Wie der Rödelseer Sylvaner von Paul Weltner: Da tut sich reife gelbe Apfelfrucht hervor, begleitet von einem Hauch Vanillepudding, Heu, Butterblumen und Türkischem Honig. Im Mund meldet sich zwar gebieterisch die Säure, wird aber sogleich beruhigt von leichter Restsüße und einer cremige Textur. Er will gefallen - und er schafft es auch. Caro Maurer

Info: 2015 Rödelseer Sylvaner von Paul Weltner, Franken. Preis: 12,50 Euro. Bei Weinhandelshaus Siegburg, Haufeld 2A, 53721 Siegburg. Tel. (02241) 96 510