2017 Gottfried Weißburgunder vom Haus im Turm

Ein unwiderstehlicher Charmeur

Gottfried vom Weingut im Turm

Gottfried vom Weingut im Turm

Cremig die Textur, geschliffen die Säure, gefällig der Restzucker: Der Gottfried aus Unkel hat einen Schmelz, der ihn verführerisch macht.

In England wird hervorragender Schaumwein gemacht (siehe oben) - und am nördlichen Ende der Weinregion Mittelrhein ernten die Winzer gerade voll ausgereifte Trauben. Es wäre zynisch zu sagen: Willkommen, Klimawandel. Und doch liegen England und Mittelrhein sozusagen auf der Gewinnerseite der Nordhalbkugel.

Auch Gottfried, der nächste, also Jahrgang 2018, ist sicherlich einer der Profiteure. Dabei macht sich der schon sein Vorgänger als richtiger Charmeur aus. Der Weißburgunder hat den Schmelz drauf, der ihn verführerisch dahingleiten lässt. Dabei lässt er eine aromatische Spur von reifen gelben Äpfeln und Orangenblüten zurück. Er gibt sich rundherum ausgeglichen: cremig die Textur, geschliffen die Säure, gefällig der Restzucker. Ganz zum Schluss legt er dann noch eine zarten Würze nach: Ein kleiner Teil von ihm hat diese in Eichenholzfässern aufnehmen können.

Von den alten Schieferböden des Unkeler Sonnenberg stammen die Trauben, sie wurden vom Rhöndorfer Burgunderweingut Haus im Turm gepflanzt. Bernd Siebdrat, Unternehmer und spätberufener Winzer, konnte dort Stück für Stück drei Hektar erwerben. Im nahe gelegenen Bruchhausener Weingut Krupp nutzt er Gerätschaften (und gern auch des Winzers Rat), um seinen Gottfried zu produzieren. So gut ist der 2017er ihm gelungen, dass er ihm stolz seinen - unbekannten und ungenutzten - ersten Vornamen gegeben hat.

Info: 2017 Gottfried Weißburgunder, Weingut Haus im Turm, Rhöndorf. Preis: 11,95 Euro. Bei Wein & Whisky Reifferscheid. Mainzer Str. 186, 53179 Bonn-Mehlem Tel. (0228) 953 80 70