Musik auf der Meile

Inhaber Kemal Kemer (Musikmeile).

BONN. Im früheren Fronstübchen an der Endenicher Frongasse, auch Kulturmeile genannt, hat Kemal Kemer den Café-Bar-Mix Musikmeile eröffnet.

Kemer führte in der Vergangenheit das Tanzlokal Progress neben der Diskothek Octagon im Bad Godesberger Pennenfeld, danach die Gaststätte Labon in Lannesdorf.

Der kleine Gastraum der Musikmeile bietet 30 Gästen Platz, im Sommer sollen weitere 30 Plätze im gemütlichen Innenhof entstehen. Für die Raucher gibt es einen überdachten Bereich im Innenhof, und in einem separaten Raum steht ein Dart-Automat.

Ferner plant Kemer mit seinem Kompagnon Kadir Elerler, die kleine Küche des Hauses zu reaktivieren und dann Frikadellen, Schnitzel und Salate anzubieten.

Aus den Zapfhähnen fließen Sion Kölsch und Krombacher Pils (0,2l je 1,40 Euro), außerdem stehen Krombacher Weizenbiere (0,5l je 3,50 Euro) sowie Heißgetränke wie Cappuccino (2,10 Euro) und Latte Macchiato (2,40 Euro) auf der Getränkekarte.

 Die Musikmeile lädt zu verschiedenen Happy Hours ein, zum Beispiel freitags, samstags und vor Feiertagen, wenn zwischen 19 und 22 Uhr diverse Longdrinks 2,50 Euro kosten – und ein Glas Sekt einen Euro.

Kemer versteht seine Bar als Partykneipe, wo neben Hits der siebziger und achtziger Jahre auch Fetenschlager aus den Lautsprechern schallen; das orientalische Saiteninstrument Saz an der Wand ist bloß Dekoration.