Dehly & de Sander: Neuer Look, neues Konzept

Dehly + DeSander

BONN. Die Pâtisserie von Dehly & de Sander an der Bonner Thomas-Mann-Straße präsentiert sich ab dem 18. April in neuem Look – und mit neuem Konzept.

Das Lokal hat sich deutlich vergrößert und ist nun zweigeteilt: Der linke Eingang führt vom Innenflur in das Café mit angeschlossener, offener Hochzeitstorten-Manufaktur; durch den rechten Eingang betritt man die offene Backstube mit kleinem Café-Sitzbereich.

"Es war uns wichtig, unseren Gästen in beiden Räumen etwas zum Sehen zu bieten", erklärt Sandra Barwitzki, Leitung Pâtisserie bei Dehly & de Sander, das Konzept.

Konditorin Eva Krausbeck leitet das Team der Hochzeitstorten-Manufaktur, dessen Arbeit die Cafégäste durch weißgerahmte Fenster bestaunen können. Der Raum besticht durch die individuellen Holztische mit alten Klassenzimmer-Stühlen und Vintage-Charme, 40 Plätze sind geplant.

Der hölzerne Verkaufstresen mit vielen Schubladen und Fächern stammt aus einer alten Apotheker-Einrichtung und dient als Theke für den Verkauf von Kaffeespezialitäten von Einbrand. Ebenfalls neu sind die Tische und Stühle aus dunkelgrauem Metall auf der vergrößerten Terrasse mit 24 Plätzen.

Konditormeisterin Anja Zern leitet die offene Backstube vis-à-vis im Industrie-Chic, die ebenfalls ausdrücklich dazu einlädt, bei der Kreation des süßen Naschwerks zuzuschauen. "Unsere Philosophie ist: Kuchen, der rockt!", sagt Sandra Barwitzki. "Bei uns gibt es nichts zweimal, alles ist individuell sowie hand- und hausgemacht."

Dazu zählen zum Beispiel die vegane Karibik-Torte aus Mangoteig, veganer Kokoscrème und Mangomousse (Stück 3,90 Euro), die "Geniale Rübe", ein Karotte-Nusskuchen mit Frischkäsecrème und karamellisierten Walnüssen (3,50 Euro) sowie Macarons in zehn Sorten und Farben (etwa Pfirsich-Aprikose) für je 1,20 Euro.

Ab Anfang Mai soll es zusätzlich zum Mittagstisch, der bereits jetzt Quiches für 3,90 Euro und Pausenbrote für drei Euro offeriert, noch Salate und Suppen sowie ein umfangreiches Frühstücksangebot geben.