Rückruf bei Bofrost

Noroviren in Tiefkühlobst gefunden

Wird Obst sofort tiefgefroren, bleiben die Nährstoffe weitgehend erhalten.

In tiefgekühlten Himbeeren aus Polen wurden Noroviren gefunden.

In tiefgefrorenen Himbeeren aus Polen sind Noroviren gefunden worden. Ob neben Produkten der Marke Bofrost auch andere Anbieter betroffen sind, ist unklar.

Laut einer Meldung des Europäischen Schnellwarnsystems für Lebensmittel und Futtermittel (RASFF) sind in tiefgekühlten Himbeeren aus Polen der Marke Bofrost Noroviren gefunden worden. Deshalb wurde eine Rückgabe der Produkte angeraten. Betroffen sind neben Deutschland auch sechs weitere EU-Länder.

Betroffen sind die Produkte mit der Artikelnummer 802 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum: 01.06.2019. Auf Anfrage des Portals produktwarnung.eu erklärte das Unternehmen, dass die Rücknahme über die Bofrost-Verkäufer direkt bei den Endkunden erfolge. Ob die Viren auch in Proben anderer Marken gefunden wurden, ist bisher noch unklar.

Der Norovirus äußert sich etwa durch Erbrechen, Durchfall und leichtem Fieber.