Irreführende Werbeversprechen

Markenprodukte verschlechtern mit neuen Rezepturen ihre Qualität

Kaum ein Brotaufstrich ist so beliebt wie Nutella. Dass sich nun die Zutatenmengen geändert haben, wirft bei den Verbrauchern Fragen auf.

Weniger Kakao, mehr Zucker und Magermilchpulver - In Nutella wurden teure Zutaten durch billigere ersetzt.

Bonn. Mit "Verbesserter Rezeptur" werben viele Marken für ihre Lebensmittel. Die Verbraucherzentrale Hamburg stellte fest, dass dieses Werbeversprechen oft eine Verschlechterung des Produktes bedeutet.

Als Ferrero bei seinem Aufstrich Nutella im vergangenen Jahr seine Rezeptur änderte und der beliebte Schokoaufstrich weniger Kakao und mehr Magermilchpulver erhielt, war der Aufschrei unter Fans groß. Die neue Zutatenliste von Nutella hat die Verbraucherzentrale Hamburg aufmerksam gemacht: In einem Produktecheck stellte sie schnell fest, dass die Werbung "Verbesserter Rezeptur" in der Lebensmittelindustrie oft bedeutet, dass sich die Qualität der Produkte verschlechtert hat.

Oft stellte sich beim Vergleich der neuen Zutatenliste mit der alten heraus, dass die Lebensmittelindustrie wertvolle Zutaten eingespart hat. Kakao, Haselnüsse, Rapsöl oder Schokolade werden durch billigere Füllstoffe ersetzt. Ein Labor, das von der Verbraucherzentrale beauftragt wurde, stellte bei Nutella fest: Der frühere Kakaoanteil wurde von 8,4 auf 7,4 Prozent vermindert.

Mit einer Produktverschlechterung durch eine veränderte Rezeptur steht Ferrero nicht alleine da: Die Firma Homann verwendet für ihren Eiersalat weniger Eier und ergänzt stattdessen Konservierungsstoffe. In den "Honig-Dinkelpops" von Rewe Bio ist weniger Honig drin und im Riegel Milka Nussini von der Marke Mondelez werden Haselnüsse eingespart und durch Aromen ersetzt.

Die Verbraucherzentrale hat bei 17 aktuell erhältlichen Produkten die neuen Rezepturen mit den alten verglichen:

Die Verbraucherzentrale kritisiert, dass die Lebensmittelhersteller die Karten nicht offen auf den Tisch legen würden: Produzenten seien um keine Ausrede verlegen und würden die geänderten Rezepte oft damit begründen, dass der Kunde dies so wünsche.

Manchmal wird nicht nur das Produkt durch Zutaten verschlechtert, sondern auch der Inhalt reduziert: In fünf der untersuchten Beispiele stellte die Verbraucherzentrale fest, dass auch die Füllmenge bei gleich bleibenden Preisen weniger geworden ist. Das betrifft Milka Nussini Riegel, das Dr. Oetker Vitalis Früchtemüsli, die Pralinen von Arko, das Kölln Schoko-Kirsch Müsli und das Cappuccino-Pulver von Krüger.

Wenn man also das nächste Mal das Werbeversprechen "Verbesserte" oder "Neue" Rezeptur liest, sollte man genauer auf die Zutatenliste schauen.