Vor 70 Jahren wurde auf die japanische Stadt Hiroshima eine Atombombe abgeworfen

Das Foto zeigt die große Explosion in Hiroshima, nachdem das US-Militär die Bombe abgeworfen hatte.

Das Foto zeigt die große Explosion in Hiroshima, nachdem das US-Militär die Bombe abgeworfen hatte.

Der Geheim-Name klingt harmlos: Little Boy. Das heißt auf Deutsch "Kleiner Junge". So wurde eine grausame Waffe genannt, die vor langer Zeit zum Einsatz kam, eine Atombombe. Ein Flugzeug aus dem Land USA warf sie auf die Stadt Hiroshima in Japan. Das Land liegt in Asien.

Am Donnerstag, den 6. August, ist der Abwurf der Bombe genau 70 Jahre her. Es war das erste Mal, dass eine Atombombe in einem Krieg benutzt wurde. Es handelte sich um den Zweiten Weltkrieg.

Diesen hatte Deutschland vor mehr als 75 Jahren begonnen. Mehrere Länder kämpften gegen Deutschland, unter anderem die USA, Frankreich und Großbritannien. Japan war ein Verbündeter Deutschlands. Das Land hatte unter anderem die USA angegriffen. Als die USA die Atombombe auf Hiroshima abwarfen, war der Zweite Weltkrieg in Europa schon fast drei Monate zu Ende. Drei Tage nach der ersten Atombombe warfen die USA noch eine zweite über Japan ab: auf die Stadt Nagasaki. Es sind die einzigen Atombomben, die bisher in einem Krieg benutzt wurden.

Tausende Menschen starben durch diese Bomben. Eine Atombombe setzt bei der Explosion radioaktive Strahlung frei. Diese Strahlen machen Menschen krank. Sie können daran sterben, auch Jahre später noch. In Japan versammeln sich jedes Jahr am 6. August Menschen in Hiroshima, erinnern an den Abwurf der Atombombe und denken an die Opfer.